Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Montag, 24. September 2018

Erstellt am: 08.08.2012 um 13:31 Uhr

Plakettenspieltag Diekmannshausen

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Der BV Reitland gewinnt erstmals die begehrte große Wanderplakette

 

KBV Altjührden zum 4. Mal in Front

 

Mentzhauser TV stellt bei den Jugendlichen wiederum drei Siegerteams

Wachablösung auf dem 82. Plakettenspieltag des TV Schweiburg in Diekmannshausen. Erstmals konnte das Team das Landesligateam vom BV Reitland die begehrte große Wanderplakette hochstemmen. Damit ging die achtmalige Siegesserie vom TuS Grabstede zu Ende. Die Friesländer sind unangefochten Rekordhalter mit 16 Siegen auf diesem, wieder gut besuchten, Plakettenspieltag. Eine Leistungsklasse tiefer, Bezirksklasse/Kreisklasse, bauen die erfahrenen Männercracks des KBV Altjührden, mit dem 4. Sieg in Folge, auch schon eine kleine Serie auf.  

Insgesamt viele eindeutige Resultate, an diesem Tag mit sommerlichen Temperaturen, wo der laue Wind wenig Einfluss auf die Wurfweiten nahm.

In der Bezirksklasse/Kreisklasse kämpften 8 Teams um den Sieg. Mit klaren Erfolgen unterstrichen gleich der Titelverteidiger KBV Altjührden und der Bezirksklassenneuling Oldenbroker TV ihre Spielstärke. Ein Ausrufezeichen setzte auch das Kreisklassenteam AT Rodenkirchen II mit dem Sieg, in der Verlängerung, zweimal 10 Minuten,  gegen die Bezirksklassenspieler vom BV Reitland II. Mit eindeutigen Halbfinalerfolgen zogen die Altjührdener und Oldenbroker ins Endspiel ein. Im Finale ließ der 2:0 Halbzeitstand noch Hoffnung für den Außenseiter Oldenbroker TV zu. Doch der alte und neue Meister KBV Altjührden ließ im zweiten Abschnitt, Endstand 6:0, keine Zweifel am erneuten Sieg um den Wanderpokal aufkommen. Die Friesländer im Punktspielbetrieb eher, auch gewollt?,  mittelmäßig und nicht immer in Bestbesetzung auflaufend, sehen diesen Plakettenspieltag als Saison-Höhepunkt an, und dementsprechend  werden für diese Tag alle Kräfte, hin bis zur geballten Ligaerfahrung von einigen Senioren, mobilisiert.

Auch 8 Mannschaften, Vorjahr 10, waren in der höchsten Männerklasse, der Landes/Bezirksliga gemeldet. Durch die Absage vom AT Rodenkirchen zog der Landesliga Spitzenreiter BV Reitland kampflos ins Halbfinale ein. Auch hier klare Erfolge in zwei Viertelfinalbegegnungen, wobei die zweite Vertretung des TuS Grabstede ohne einige Leistungsträger, u.a. ohne Thore Fröllje auflief, und somit der klare 7:0 Sieg der Schweiburger gegen die Friesländer keine Überraschung mehr darstellte. Für die zweite Vertretung der Abbehauser (Bezirksliga) sollte die „Luft“ gegen die Erste der Grabstede (0:11 Niederlage) nicht reichen. Umkämpft war nur die Partie zwischen dem Mentzhauser TV, die in neuen Trikots aufliefen, und dem TSV Abbehausen, Halbzeit 1:0, Endstand 2:0.

Knapp gingen es dann in den Halbfinal zu. Die Erste der Grabsteder konnte den Ansturm vom Gastgeber TV Schweiburg, 1:0 Halbzeit/2:0 Endstand abwehren.

Hochklassig verlief die Begegnung zwischen dem Mentzhauser TV und dem BV Reitland. Mit dem 1:2 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit stand das Spiel auf der Kippe. Es war für beide Seiten etwas drin, vom Remis bis zum Sieg. Ein Treffer sollte aber nicht mehr fallen. Vor einigen hunderten Zuschauern pfiff der Landesschiriobmann Manfred Böning das Endspiel von 2 x 20 Minuten, an. Nach 7 Minuten der erste Jubelschrei vieler Zuschauer, die sich eine Wachablösung wünschten mit dem 1:0 für die Reitlander. Es folgte das 2:0 in der 19. Minute. In der 2. Halbzeit wechselten die Grabsteder den Routinier Hans-Georg Bohlken mit ein. Die erhoffte Wende blieb aber aus. Im Gegenteil die Reitlander erhöhten zum 3:0, 30. Minute und 4:0 39 Minute Endstand. Im Spiel der Friesländer schlichen sich an diesem Nachmittag mehrere kleine Fehler ein. Dagegen wartete der neue Plakettensieger, verstärkt in dieser Saison mit zwei Aktiven vom TV Schweewarden mit einer kompakten Mannschaftsleistung auf. In Duell der beiden Hauptfänger, Hauke Freese Reitland, stach er seinen Konkurrenten Kevin Dupiczak mit den imposanten Schockwürfen, um die 35 Meter, leicht aus. Von oben „Petrus“ schloss das Schleuderballspektakel, zwei Minuten, mit einem Donner, und leichtem Regen „Freude oder Tränentropfen“ passen ab. Vielleicht schickt sich hier ein neuer Seriensieger, wie in die lange Plakettengeschichte schon öfters anzeigt, an.  

 

Jugend:

   

Interessante Schleuderballspiele lieferte der Nachwuchs, wo die ersten Partien schon für den Sonnabendnachmittag terminiert waren, auf den zwei Spielfeldern ab. Hier schrumpfte der Spielplan noch zusammen, weil bei der C-Jugend, ursprünglich eine Punktrunde geplant, der TSV Abbehausen absagte, und auch die A-Jugend vom TuS Grabstede konnte kein Team stellen. Wegen den Ferien konnten die Jugendteams nicht immer in Bestbesetzung auflaufen

Gleich das 1. Endspiel, das der A-Jugend zwischen dem TSV Abbehausen und TV Schweiburg, war dann heiß umkämpft. Nach dem 1:1 zur Halbzeit stand es nach der regulären Spielzeit auch 3:3 Remis. Erst die Verlängerung sollte die Entscheidung mit dem 5:3 Erfolg für den TV Schweiburg bringen. Im Punktspielbetrieb stellte der TSV Abbehausen, mit einer „weißen Weste“ den Meister. Die Altersklasse B-Jugend kam mangels Meldungen, in diesem Jahr nicht zur Ausspielung. Durch die Reduzierung auf zwei Teams, stand bei der C-Jugend gleich das Endspiel zwischen den beiden Nachbarn, Mentzhauser TV und dem TV Schweiburg, an. Der Halbzeitstand 2:2 deutete schon an das sich beide Mannschaften im Leistungsvergleich, so auch in der Punktspielserie, auf Augenhöhe befinden. Glücklich hatten dann die Mentzhauser (3:2) das bessere Ende für sich. In der Nachwuchsarbeit gut aufgestellt ist der Mentzhauser TV, das zeigte sich das die MTVer gleich mit zwei Teams im Endspiel der D-Jugend vertreten war. Hier lief die Zweite groß auf, und stellte der Ersten mit dem 2:1 Erfolg, Halbzeit 2:0, ein Bein. Auch im Punktspielbetrieb stellte die Zweite den Meister, vor der Ersten. Knapp geht es durch die noch geringen Wurfweiten in den jüngsten Klassen der Kids zu, wo das unbekümmerte Spiel ohne die taktische Zwänge, immer wieder schön anzusehen ist.

Bei der E-Jugend war der TuS Grabstede, 1:0 Endspielsieg, Halbzeit 0;0, gegen den TSV Abbehausen das glücklichere Team. Mit dem gleichem Ergebnis setzte sich der Mentzhauser TV, Halbzeitstand 1:0, gegen den TSV Abbehausen bei der F-Jugend durch. Im Punktspielbetrieb stellt der TSV Abbehausen in den beiden Klassen E- und F, den Meister.