Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Sonntag, 18. November 2018

Erstellt am: 30.01.2015 um 09:43 Uhr

Jahreshauptversammlung vom Kreis Stadland

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Ehrung der FKV-Meister

 

Anträge an den Landesverband Oldenburg

Ehrung der FKV-Meister

Die JHV vom Friesischen Klootschießer Kreisverband Stadland stand im Verbandslokal „Engelbart“ in Salzendeich an. Der Vorsitzende Heinz Müller und die Fachwarte gingen auf die Aktivitäten im Jahre 2014 ein. Der relativ kleine Kreisverband, 641 Aktive, glänzte auch auf Landes-und Verbandsebene mit zahlreichen Erfolgen. Dazu folgte auch ein Lob vom FKV Vorsitzenden Jan-Dirk Vogts und dem Landesvorsitzenden Robert Schröder. Grußworte überbrachte auch die stellv. Bürgermeisterin von der Gemeinde Ovelgönne, Wilma Abrahams. Sorgen bereitet vor allem das Klootschießen. Der Kreis der aktiven Werfer in dieser technisch schwierigen Disziplin ist recht überschaubar geworden. Argumente wurden in den Raum geworfen, um das Organisieren, wie das „persönliche sich um kümmern“. Bemängelt wurde das sich die Männern bei den Klootschießerveranstaltungen oft nicht genug einbringen. Aus der Versammlung: „ Übernehmen keine Vorbildfunktion. Das Gemeinschaftsgefühl ist angebracht “. Aber auch eins: „ Das intensive Training muss vor Ort von den Vereinen angeschoben werden.“ Für die Jugend auf jeden Fall, ein Ersatz sollte demnächst kein Feldkampf anstehen. Dann steht auf dem Segelflugplatz in Bohlenbergerfeld am Sonnabend den 1. März ein Standkampf und ein Werfen mit der Hollandkugel zwischen den beiden Landesverbänden Oldenburg und Ostfriesland an. Anträge lagen vor. Einbringen will man jetzt beim Landesverband OLdenburg, das beim jährlichen Werfen um das Hartwarden-Schild auch die weiblichen Klassen in die Wertung mit einfließen. Diskussionsstoff lieferte der 2. Antrag, das beim Friesischen Mehrkampf, die Weideboßelkugel gegen die Hollandkugel ausgetauscht wird. Hintergrund war das das Werfen mit der Hollandkugel, wofür es Veranstaltungen gibt, gefördert wird. Doch leistungsmäßig werden hier gegenüber dem Weideboßeln eher 20 – bis 30 Meter weniger geworfen. „Die Boßler füllen sich gegenüber den Klootschießern wohl benachteiligt“ so ein Argument. Das Meinungsbild dazu schwankte sehr. Obwohl man erkannte das die Befürwortung eher gering sei, wurde der Antrag zur Bearbeitung an den Landesverband weitergegeben. Pro forma war dagegen eine Satzungsänderung wegen der Gemeinnützigkeit gegenüber dem Finanzamt. Bei den Friesensportlern der Terminkalender randvoll. Nun sollen die Kreismannschaftsmeister im Straßenboßeln am Sonnabend den 14. Marz in Delfshausen ermittelt werden. Die Kreiseinzelmeisterschaften im Boßeln stehen am 30./31. Mai in Moorriem auf dem Plan. Wie erfolgreich der Kreisverband ist zeigte sich bei der Auszeichnung der FKV- und Deutsche Meister. Den Geehrten wurden formschöne Glasembleme überreicht. Stolz war man das man mit der Kreismannschaft die FKV Meisterschaft im Mehrkampf gewonnen habe. Vorsitzender Heinz Müller: „ Das letzte Mal gewonnen weis ich gar nicht genau. Das ist weit über 40 Jahre her.“ Zum erfolgreichen FKV Team zählen Stefan Runge, Christoph Müller, Matthias Gerken, alle KBV Kreuzmoor, sowie Tim Wefer, Ludger Ruch und Niklas Wulff, alle Mentzhauser TV. Tim Wefer wurde zudem Deutscher Meister mit der Hollandkugel. FKV Sieger im Kloot wurden in ihren Altersklassen Janna-Sophie Meiners, (E-Jugend), Eric Klockgether (B) und Alfred Wulff (M III), alle vom Mentzhauser TV. Alfred Wulff gewann im Einzel auch den FKV Mehrkampf. FKV Meister im Straßenboßeln wurden Till Göhmann, BV Moorriem (F-Holz), Jonathan Meyer BV Salzendeich (C-Holz), Leif Bolles KBV Kreuzmoor (A-Gummi), Rainer Schmidt, KBV Kreuzmoor (M II-Gummi) und Sandra von Häfen KBV Kreuzmoor (F I-Eisen). Mit einem dreifachem „Fleu-herut“ schloss die Versammlung.