Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Montag, 24. September 2018

Erstellt am: 07.03.2015 um 09:29 Uhr

Enorme Weiten beim dritten Werfen der Championstour

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Matthias Gerken springt auf das Podium

 

Tim Wefer neben der Spur

Tim Wefer (MTV)

Zum zweiten Mal waren die Werfer der Boßel-Championstour zu Gast in Tarbarg. Wie schon 2012 konnten enorme Weiten abgerufen werden. Der Tagesssieger Harm Weinstock, Rahe, konnte die damalige Siegesweiter um 151 Meter überbieten. Der Raher beeindruckte mit der Superweite von 1931 Metern, die er mit den zehn Wurf mit der roten Gummikugel erreichte. Der in der Gesamtwertung Führende Ralf Look, Großheide, konnte auch in Tarbarg, mit 1891 m, Rang zwei, eine gute Weite erzielen. Rang drei ging an Matthias Gerken, Kreuzmoor. Der Holzspezialist konnte auch mit Gummi gut umgehen und erzielte 1726 m. Auch der Tagessieger Harm Weinstock wirft sonst mit der Holzkugel. In der Frauenkonkurrenz konnten sich Anke Klöpper, Upgant Scott und Marion Reuter, Rahe wiederum einen Podiumsplatz erarbeiten. Die Nachwuchswerferin Feenja Bohlken, Schweinebrück, konnte nach ihrer genialen Qualifikation zur Jugendchampionstour am Vortag, auch in der Erwachsenentour glänzen. Der Gummispezialist Christoph Müller. Kreuzmoor, bisher Gesamtfünfter, kam nicht richtig in Fahrt. Mit 1458 m, Rang siebzehn blieb er außerhalb der Punkteränge. In der unteren Region fanden sich auch Stefan Runge, Kreuzmoor (1358 m/21.),Leif Bolles, Kreuzmoor (1285 m/26.) und Tim Wefer, Mentzhausen (1145 m/27.) wieder. Der Jugendwerfer Leif Bolles zog sich beim 3. Wurf eine Rücken-Verstauung zu, und beendete den Wettkampf gehandicapt. Mit 1517 m, ergatterte sich Manuel Runge, Kreuzmoor, Platz zwölf, gerade noch einen Zähler. Mit einer fast tadellosen Ausbeute von 42 Punkten konnte Ralf Look sein gelbes Trikot verteidigen. Auf den Fersen, mit 31 Punkten folgt Harm Weinstock und der Halsbeker Reiner Hiljegerdes, mit 27 Punkten auf Platz drei. Der Ammerländer beeindruckte mit dem Startwurf von 228 Metern. Matthias Gerken, 16 Zähler, ist nun Sechster. Platz acht nimmt Christoph Müller mit 12 Punkten ein. Manuel Runge hat 6 Punkte/13. Und sein Bruder Stefan 4/16. Bei den Frauen, die in entgegengesetzter Richtung antreten mussten, sah es nicht nach einem Erfolg der Titelverteidigerin Anke Klöpper aus. Der Anwurf nur 60 Meter und danach noch mal mäßige 110 Meter. Doch dann „über Finger“ legte sie los, und holte sich mit 1206 m den Tagessieg. Dicht gefolgt von der erfahrenen Marion Reuter (1186 m) und der jungen Halsbekerin Kyra Gröne (1166 m).

Für die Werferinnen aus der Wesermarsch war kein Blumenstrauß zu gewinnen. Mareike Rohde, Kreuzmoor kam mit 990 Metern, auf Platz 16. Ihre Vereinskameradin Sandra von Häfen reihte sich mit 909 m auf Platz 21 ein. Mit 898 m sprang für Regina Bosse, Delfshausen, nur Platz 23 heraus. Kathrin Krutzsch, Schweewarden, war nicht am Start. In der Gesamtwertung konnte die bisher führende Astrid Hinrichs, Schweinebrück, ihr gelbes Shirt verteidigen. Die Schweinebrückerin warf 1072 m und wurde Tagessiebte. Astrid Hinrichs, Wohnort Mentzhausen, führt die Gesamtwertung mit 29 Punkten an. Auf Platz zwei mit 21 Punkten folgt jetzt die Dauer-Rivalin Anke Klöpper Zwei Nachwuchswerferinnen, Kathrin Blum, Ostermarsch (18) und Kyra Gröne, Halsbek (17), haben sich an die Fersen dieser zwei Topwerferinnen geheftet. Sandra von Häfen folgt mit 12 Zählern auf Platz 8. Bei der anschließenden Siegerehrung, im Vereinsheim in Tarbarg, bedankte sich der 2. Vorsitzende des FKV, Johann Schoon, bei dem ausrichtenden Verein. Die nächste Tourstation findet am Sonnabend den 28.März in Dunum, Esenser Kreisverband mit der Eisenkugel statt.