Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Sonntag, 22. Juli 2018

Erstellt am: 27.06.2016 um 16:58 Uhr

6. Schleuderballspieltag

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Neuling AT Rodenkirchen II mit ersten Saisonsieg

Bei optimalen Wetterbedingungen fand der 6. Spieltag im Schleuderballspiel statt. Der große Gewinner in der Landesliga ist der KBV Reitland. Der Titelverteidiger fuhr mit zwei Minimalsiegen gegen die bisher verlustfreien Mannschaften Mentzhause TV und TSV Abbehausen vier Punkte ein. Die Reitlander führen nun als einziges verlustfreies Team, die Tabelle mit 10:0 Zählern an. Auch eine „weiße Weste“ kann der TSV Abbehausen II (10:0) in der Beziksliga vorweisen. Die Spitzenposition musste vorerst der TSV Abbehausen III in der Bezirksklasse an den BV Reitland II abgeben. Der KBV Grünenkamp III bleibt Spitzenreiter in der Kreisklasse.

 

Landesliga

 

BV Reitland - Mentzhauser TV 1 3:2

 

In der Nachholpartie 8 Mentzhauser gegen 7 Reitlander in Seefeld. Doch das war nur eine optische Täuschung. Bei den Hausherren gefiel einem Ex-Mentzhauser wohl die rote Trikotfarbe der Mentzhauser und lief auch in Rot mit auf. Ein taktischer Zug? Jedenfalls keine Widersprüche und der Reitlander spielte für ein gutes Stellungsspiel in Rot neben seinen „Schwarz/Gelben“ Mannschaftskollegen durch. Noch eine Besonderheit war zu vermelden, dass in beiden Halbzeiten mit dem Reitlander Ball gespielt wurde. Der Mentzhauser Mannschaftsführer Christian Runge: „Haben gedacht das wir bei leichtem Rückenwind einen Vorteil damit hatten. Das hat sich leider nicht bestätigt.“ Die sieben Mentzhauser fanden die ersten 10 Minuten schlecht ins Spiel. Dann mit der 2:0 Halbzeitführung ein kleiner Vorsprung für die MTVer. Nach dem Seitenwechseln fiel zügig der Ausgleich für die Gastgeber. Die Reitlander Schlachtenbummler glaubten nun an einem deutlichen Erfolg. Der sollte sich aber nicht einstellen. Das lag daran das die Mentzhauser fehlerfrei agierten. Zudem warf der Leistungsträger Hauke Freese zwei 2. Schockbälle in den Reihen der MTVer fest und der Raumgewinn war dahin. Erst kurz vor Ende der Begegnung gelang Reitland, mit den etwas besseren Wurfweiten, der umjubelte Siegtreffer. Anschließend musste Ludger Ruch verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen und die Gäste spielten die letzten zwei Minuten mit sechs Aktiven zu Ende.

 

Altenhuntorfer SV - Oldenbroker TV 13:0

 

Beide Mannschaften traten in voller Mannschaftsstärke an. Im Duell der beiden Aufsteiger merkten die Hausherren relativ schnell das es nichts zu holen gab. Schon nach dem 4. Wurfball warfen die Gäste das 1. Tor. Der ASV spielten durch riskante Schockwürfe in die 2. Reihe schnell weitere Tore heraus. Mit dem Halbzeitpfiff fiel das 6:0. In der 2. Halbzeit ließ der ASV das Spiel gemächlicher angehen und rotierte die hinteren Reihen durch Trotz der Rotation versuchte man das Spiel immer wieder durch gekonnt geschockte Bälle auf die Seitenlinien oder vor die Füße der 2. Reihe, teilweise sogar über die 2. Reihe hinweg zu einem Spiel für die Zuschauer zu machen. Auch Jens Brückmann im Hauptfang der Gäste konnte das ein oder andere Mal durch präzise Schockwürfe auf der Linie glänzen. Doch die Gäste bestimmten weiterhin das Spiel. Die Gäste erhöhten das Tore-Konto, hauptsächlich durch die starke 1. Reihe von Timo und Sven Oberländer, die mehrere Schockbälle vom Gegner anfingen. Die Bilanz vom OTV ist mit 0:47 Toren und 0:8 Punkten wahrlich nicht rosig.

 

KBV Grünenkamp II –AT Rodenkirchen 4:0

 

Eine weitere Partie zweier Neulinge, in der aufgestockten Zehner-Staffel. Die Gäste reisten mit nur sechs Sportler an. Die Gastgeber konnten auf 9 Aktive zurückgreifen. Die Friesländer nutzten die Lücken gut aus. Mit dem 2:0 wurden die Seiten gewechselt. Der ATR muss weiterhin auf die ersten Pluspunkte warten, davon kann die „Reserve“ der Grünenkamper nun schon sechs vorweisen. Die Friesländer können mit 6:4 Punkten sogar ein positives Punktekonto vorweisen. Der ATR hat mit 0:10 Punkten und 1:45 Toren die „Rote Laterne“ inne.

 

Mentzhauser TV II - KBV Grünenkamp 1:10

 

Beide Mannschaften traten in voller Mannschaftsstärke an, und die Zuschauer hofften auf eine spannende Partie. Durch konstant gute Würfe verschafften sich die Grünenkamper aber Raumvorteile. Kurz vor der Pause verletzte sich der MTV Hauptfänger Michael Frels an der Wade. Die MTVer kein Ersatz zur Verfügung mussten sich neu sortieren. Mit dem 0:5 ging es in die Halbzeitpause. Nun taten sich große Lücken bei den Mentzhausern auf, die der Grünenkamper Hauptfänger Sascha Hemme gut zu nutzen wusste Kurz vor Schluss 0:10. Die Gastgeber riskieren noch mal alles. Der MTVer Frank Bölts mit schnellem und weitem Wurfball, Jörn Hartmann fing den Schockball in der ersten Reihe ab und erzielte mit dem Schockball den Ehrentreffer.

 

Mentzhauser TV -TV Schweiburg 2:1

 

Die Gäste traten in kompletter Mannschaftsstärke an. Die MTVer konnten wiederum, ersatzgeschwächt nur 7 Werfer aufbieten. Die Mentzhauser nahmen in der 1. Halbzeit ihren eigenen Ball in die Hand. Durch gute Wurfweiten und einem gutem Stellungsspiel fiel das 1:0 Der zweite Treffer ließ lange auf sich warten, da der Schweiburger Hintermann Frank Horstmann durch gut geschockte Bälle sich immer wieder Raum verschafften konnte, und die Mannschaft in Richtung Mentzhauser Tor führen könnte. Doch dann fiel noch das 2:0 vor der Halbzeitpause. Gleich zu Beginn der 2. Hälfte schafften die Gäste den Anschlusstreffer und es wurde richtig spannend. Frank Horstmann wusste die Lücken der zweiten Reihe zu

nutzen und sich mehr in Richtung MTV Tor vorzuarbeiten. Auf der anderen Seite verschaffte Hauptfänger Manuel Runge den Gastgebern die Luft. Durch einen gut geschockten Ball über die zweite Reihe waren die MTVer dem 3. Treffer näher. Doch Frank Horstmann wusste die Antwort. Die MTVer weisen nun 10:2 Zähler auf. Die Schweiburger, 4:8 Zähler, müssen für die Meisterrunde nach der Hinrunde die besten fünf Teams noch Boden gut machen.

 

BV Reitland - TSV Abbehausen 1:0

 

Es stand die Spitzenpartie, Landesligameister gegen Landesmeister an. Nach dieser Saison wird für die Männer, keine Landesmeisterschaft anstehen. Der Landesligasieger ist quasi dann auch der Landesmeister. Beide Mannschaften traten in voller Teamstärke auf. Der Wind drehte ständig und kam überwiegend von der Seite. So entwickelte sich ein sehr enges Spiel. In der ersten Halbzeit konnte der BV Reitland immer wieder mit weiten Schockwürfen und guten Bällen durch die 3er Reihe der Abbehauser überzeugen. Insgesamt neutralisierten sich beide Mannschaften und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit konnte der Gastgeber auf dem Seefelder Sportplatz den Druck weiter erhöhen und dem TSV Abbehausen unterliefen einige Fehler. Dem BV Reitland gelang dann der umjubelte Siegtreffer. Die Mannschaft mit der geringeren Fehlerquote hatte sich durchgesetzt. Mit den beiden Minimalerfolgen führt der BV Reitland die Tabelle mit „weiße Weste“ mit 10.0 Punkten an. Die Reitlander legten die Grundsteine für eine erfolgreiche Titelverteidigung. Nach der 1. Saisonniederlage (8:2) muss Abbehausen mit der Verfolgerrolle vorlieb nehmen.

 

Bezirksliga

 

TuS Grabstede .- TV Waddens 1 10:0

 

Den Gastgebern standen 8 Aktive zur Verfügung. Die Butjenter reisten mit 10 Spielern an. In der 1. Halbzeit schon die Vorentscheidung mit 7 Toren durch die Friesländer. Nach der Pause kam Waddens etwas besser ins Spiel. Jedoch konnten auch drei weitere Gegentoren nicht verhindert werden. Die Grabsteder, 8:2 Punkte setzen sich Oben fest. Die Butjenter (2:8) bleiben im Tabellenkeller.

 

TV Neustadt - TSV Abbehausen II 0:7

 

Auch mit 6 Spielern sollte es für den verlustpunktfreien Tabellenführer reichen. Der Vorletzte Neustadt musste auf 2 Stammspieler verletzungsbedingt verzichten. Beide Mannschaften zeigten ein gutes Spiel mit guten Wurf- und Schockbällen.. jedoch konnte Neustadt ohne seinen fehlenden Hauptfänger mit der Leistung vom Gegner nicht mithalten. Mit dem 0:5 ging es in die Halbzeitpause.

 

Mentzhauser TV III - Altenhuntorfer SV II 0:10

 

Die Gäste traten in voller Mannschaftsstärke mit 8 Werfer an Arg dezimiert lief das Schlusslicht MTV mit nur 5 Werfern auf. Zudem fehlten die etatmäßigen Haupt- und Hinterfänger. Obwohl der Gast gegen die tief stehende Sonne spielte konnten sie die Lücken in den Mentzhauser Reihen durch gezielte Schockwürfe, zur 5:0 Pausenführung gut nutzen. Für Erheiterung sorgten dabei Hochwürfe auf beiden Seiten. In der 2. Halbzeit ging den Mentzhausern die Luft aus, der ASV setzte sein druckvolles Spiel fort und gewann deutlich. „Schlusslicht“ Mentzhausen wartet weiterhin auf seinen ersten Tor- und den Punkterfolg. Der ASV glich sein Punktekonto (6:6) aus.

 

Bezirksklasse

 

Mentzhauser TV IV – BV Reitland II 1:8

 

Beide Mannschaften konnten aus dem Vollem schöpfen. Die Reitländer machten viel Druck und den Gastgebern unterliefen die Fehler. Die Partie war zur Pause, 0:5, bereits entschieden. Nach der Pause gelang den Mentzhausern, dem Tabellenletzten (2:8) noch der Ehrentreffer. Die Reitlander „Reserve“ hat in der noch nicht aussagekräftigen Tabellen, die Spitzenposition mit 7:5 Zählern übernommen.

 

BV Salzendeich – TSV Abbehausen III 6:1

Man trat sechs gegen sechs an. Werferisch die Hausherren etwa besser, und somit stand eine kleine Überraschung mit der 1. Saisonniederlage für die Abbehauser , dem bisherigen Spitzenreiter, 6:2, an. Mit dem 4:1 wurden die Seiten gewechselt. Durch einen schnellen Wurf hatte der Gast ein Tor erzielt. Salzendeich (5:5) kommt auf eine ausgeglichene Bilanz.

Kreisklasse

Altenhuntorfer SV IV – KBV Grünenkamp III 0:4

Beide Mannschaften mit 7 Spieler an. Die Hausherren mussten allerdings auf ihren Hauptfang verzichten und fügten zwei A-Jugendliche mit ein. Der Spitzenreiter aus Friesland zeigte sich von der 1. Saisonniederlage in der Vorwoche, gut erholt. Die Grünkamper warfen in jede Halbzeit 2 Tore.

AT Rodenkirchen II - TV Neustadt II 4:2

Im „Kellerduell“ trat Rodenkirchen mit neun Spielern und Neustadt mit deren acht an. In der ersten Hälfte konnten die Gastgeber die Partie bei Gegenwind zehn Minuten lang unentschieden halten, ehe die Gäste kleine Unkonzentriertheit der Hausherren zur 2:0-Halbzeitführung ausnutzen. In der zweiten Hälfte gelang es den Rodenkirchenern durch Umstellungen und leichte Windunterstützung den schnellen Anschluss herzustellen. Beflügelt durch das erste Saisontor drängte Rodenkirchen weiter Richtung Gästetor. Durch eine solide Leistung konnten die ATRer den 1. Saisonsieg feiern. Die Neustädter „Reserve“ hat wieder den gewohnten Platz, die „Rote Laterne“ eingenommen.