Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Donnerstag, 15. November 2018

Erstellt am: 29.09.2018 um 15:10 Uhr

Landespokal 1. Runde

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Frauen aus Mentzhausen und Schweewarden werfen die Vorjahresfinalisten raus

Frauen:

 

Das Pokalfieber auch bei den Frauen. Die 4 Frauen, eine Gruppe, beginnen auf der Hintour mit der Gummi- und auf der Rücktour folgt die Holzkugel. Gleich in der 1. Runde der große Paukenschlag mit dem Ausscheiden vom Titelverteidiger dem Kreisligisten Holtange und dem Finalisten, das Landesligateam von Reitland. Für diese Überraschungen sorgten das Kreisklassenteam von Schweewarden II und der Kreisligist Mentzhausen.

 

Die 2. Runde muss wird am 7.10. ausgeworfen.

 

Mentzhausen (1. KL) – Reitland (LL) 2:0

Die Überraschung, das war den Gastgebern auch schon vor 3 Spielzeiten gegen Reitland gelungen. Es begann gleich mit einem Paukenschlag mit dem Anwurf der MTV Werferin Annika Engberts, was gleich einen Schoet einbrachte. Auf der schwierigen, desolaten Moorstrecke, sah man trotzdem gute Würfe von beiden Seiten. An der Wende schrumpfte der Vorsprung auf 30 Meter zusammen. Den Ausschlag sollten zum Schluss noch mal zwei Superwürfe von Annika Engberts für den Erfolg von 2,022 ausmachen. Die Freude dann groß bei den MTVern Annika Engberts, Elin Wefer, Andrea Freese, Antje Wulff uns Melanie Rüthemann. 

 

Schweewarden II (KK BUT) – Holtange (1. KL)  1:0

Die nächste Überraschung mit dem Erfolg gegen den Titelverteidiger. Auch hier gleich ein Superanwurf von der Schweewarderin Sofia Poustourlis, mit dem 1 Schoet heraus geholt wurde. Auf dem sogenannten „Knüppeldamm“ wurde der Vorsprung auf 2 Schoet ausgebaut. Am Deich holten die Ammerländer wieder auf, und führten zweiweise mit Metern. Kurz vor dem Ziel führten die Gastgeber mit einem Schoet, bis Holtange die Holzkugel weit durchs Ziel warf. Der Wuirf der Schweewarder blieb einen Meter vor dem Ziel liegen. Der Schoet war kaputt. Nun war Nervenstärke mit dem letzten gefragt. Manuela Guerrero-Ruiz warf 12 Meter an der Kugel  vom Titelverteidiger vorbei. Groß war der Jubel bei Sofia Poustourlis, Janine Freese, Judith Reins, Manuela Guerrero-Ruiz, Bianca Poustourlis und Stephanie Bachma.

 

Seefeld (KK BUT) – Esenshamm II (KK BUT)  0:1

Man kennt sich aus dem Punktspielbetrieb gut. Die Gäste führten bei der Wende mit 20 Meter. Mit 1,029 zog die „Reserve“ von Esenshamm in die nächste Runde ein.

 

Waddens (1. KL) – Grünenkamp (BL)  4:0

Der Heimvorteil am Deich konnte genutzt werden. Bei der Wende 2,050 wurde der Sieg auf 4,038 ausgebaut werden. 

 

Büppel II (5. KL) - Torsholt II (2. KL)  0:8

Der Gegner war eine Nummer zu groß. Bei der Wende schon 4 Wurf nahmen die Ammerländer 8,054 mit.

 

Spohle II (2. KL) – Spohle (LL) 0:3

Im Vereinsduell gab sich die Erste mit 3,018 keine Blöße.

 

Salzendeich (5. KL) – Torsholt (BL)  1:0 kampflos

Die Torsholter standen unter Terminnot und traten nicht an.

 

Die Begegnungen der 2. Runde:

 

Fedderwarden (1. KK N/W) – Mentzhausen (1. KL)

Blexen (KK BUT) – Schweewarden II (KK BUT)

Esenshamm II (KK BUT) – Bredehorn (BL)

Reitland II (2. KL) – Waddens (1. KL)

Moorriem (1. KL) – Kreuzmoor (LL)

Torsholt II (2. KL) – Esenshamm (BL)

Sandelermöns (BL) – Spohle (LL)

Burhave (KK BUT) – Salzendeich (5. KL)

 

 

Männer:

 

Vor dem Punktspielauftakt der Boßler am kommenden Sonntag, schon mal ein „Einwerfen“ bei der 1. Runde im Landespokal vom Klootschießer Landesverband (KLVO). Gegenüber dem Punktspielbetrieb quasi mit halber Mannschaftsstärke. Die Männer, 8 Aktive werfen in einer Holz- und Gummigruppe. Der Reiz liegt darin das die klassentieferen Teams Heimrecht genießen, und somit zuhause den „Großen“ empfangen und vielleicht sogar ein Bein zu stellen. Das Sprichwort der „Pokal hat seine eigene Gesetze“ stellte sich auch gleich ein. Überraschungen blieben nicht aus. In der 1. Runde auch noch etliche Freilose. Die 2. Runde ist für den Sonntag den 7. Oktober terminiert.

 

Roggenmoor/Klauhörn (Bezirksliga) – Bredehorn (Landesliga)  0:3 Schoet

Der Favorit mit 2 Schoet und 117 Metern schon klar auf der Siegerstraße. Hinzu kamen 73 m mit der Gummi.

 

Büppel II (1. Kreisliga Ammerland) – Langendamm/Dangastermoor (1. KL Süd/Ost)

Erstmals zog Langendamm/Dangastermoor in die 2. Runde beim Pokalwettbewerb. Die Gäste gewannen mit der Holz 2,072 und der Gummi 1,049.

 

Oldorf/Wiarden (1. Kreisklasse Nord/West) – Hollwege (BL) 0:4

Die Gastgeber vor einer Überraschung, denn die Gummi führte bei der Wende mit 4 Schoet. Die Ammerländer stemmten sich dagegen und gewannen mit der Gruppe noch 76 m. Die Holz brachte 4,070 ins Ziel.

 

Grabstede II (BL) – Kreuzmoor (LL)  0:10

Eine sichere Angelegenheit für die Wesermärschler. Beide Gruppen holten jeweils 5 Schoet heraus.

 

Waddewarden (Bezirksklasse) – Cleverns (Verbandsliga)    4:2

Eine kleine Überraschung von den Hausherren, die 2 Staffeln tiefer angesiedelt sind. Die Gäste mit dem Plus in der Holz von 2,102. Die Gummi der Gastgeber, 4,013 sorgte für den Jubel.

 

Schweewarden II (2. KK AMM) – Reitland (LL)  0:6

Im Kreisduell lies der Landesligist nichts anbrennen. Die Reitlander gewannen mit der Holz 4,010 und der Gummi 2,103.

 

Waddens (BK) – Mentzhausen (VL)  0:1

Die Gastgeber gaben die Partie kampflos ab.

 

Büppel (2. KL S/O) – Moorwarfen (BK)  0:1

Lange auf Augenhöhe verlief die Begegnung. Die Gäste setzten sich mit der Holz 1,055 und der Gummi 55 m durch.

 

Moorriem (BK) – Torsholt (VL)  2:0

Auf der neu asphaltierten Straße macht das Boßeln Spaß. Der Heimvorteil weg, trotzdem sollte es zum Erfolg gegen die 2 Klassen höher werfenden Ammerländer reichen. Die Gäste mit dem kleinen Plus in der Holz mit 20 Meter. Auf die Gummi der Hausherren, 2,012 war Verlass.

 

Spohle II (2. KL S/O) – Moorburg/Hollriede (1. KL S/O)   1:6

Im Ammerland-Duell gewannen die Gastgeber mit der Gummi 1,001. Die Gäste machten mit der Holz, 6,148 alles perfekt.

 

Fedderwarden (2. KK Nord/West) – Zetel-Osterende (BL)  0:5

Die Hausherren mit dem kleinen Plus in der Gummi mit 44 m. Die Gäste bauten auf die Holz mit ihren 5 Schoet und 111 Metern.

 

Blexen (1. KK AMM) – Schweewarden (LL)  0:7

Das Nachbarduell, man kennt die Strecke am Deich entlang. Die Holz der Gäste legte mit der Holz bei der Wende schon 6 Schoet vor. Die Blexer blieben aber dran. Im Ziel betrug der Vorsprung für Schweewarden 5,130. In der Gummi ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Zum Schluss holten die Gäste noch 2,003 heraus.

 

Burhave (KK Butjadingen) – Hooksiel (1. KK N/W)  0:1 kampflos

Die Burhaver bekamen kein Team zusammen.

 

Esenshamm (1. KK AMM) – Westerloy (1. KL S/O)  7:0

Es gelang die große Überraschung gegen die 5 Klassen höher werfenden Ammerländer. Die Westerloyer legten mit der Holz bei der Wende noch 2 Schoet, zwischenzeitlich sogar 3 Schoet, vor. Die Gastgeber schöpften ihr volles Wechselkontingent  von 2 Sportlern aus. Meter für Meter wurde aufgeholt und im kurvenreichen Bereich vor dem Ziel der Heimvorteil ausgenutzt. Die Gastgeber gingen dann mit 47 m über die Ziellinie. Mit der Gummi legten die Hausherren 3 Schoet vor, den die Gäste auf einen Schoet verkürzten. Auf der Rücktour drehten die Gastgeber auf und siegten mit 7,061. Zum Überraschungssieger zählten mit der Holz, Thorsten Ottensmeier, Uwe Wemken, Karl-Heinz Freese, Ralf Müller, Steffen Bruns und Timo Pargmann. In der Gummi traten THorben Girnus, Torsten Girnus, Sönke Ostendorf und Björn Habel an.

 

Die Paarungen der 2. Runde:

 

Langendamm/Dangastermoor (1. KL Süd/Ost) – Bredehorn (LL)

Neustadtgödens II (3. KK N/W) – Hollwege (BL)

Abbehausen (BK) – Kreuzmoor (LL)

Ruttel (VL) – Spohle (LL)

Waddewarden (BK)  - Neustadtgödens (VL)

Bredehorn II (1. KK N/W) -  Reitland (LL)

Grünenkamp (1.KL S/O) – Mentzhausen  (VL)

Moorwarfen (BK)  – Halsbek (LL)

Moorriem (BK) - Altjührden/Obenstrohe (BL)

Streek/Hohenberge (1. KL AMM) – Moorburg/Hollriede (1. KLS/O)

Delfshausen (1. KL S/O) – Zetel-Osterende  (BL)

Reitland II (1. KL S/O) – Schweewarden (LL)

Hooksiel (1. KK N/W) – Grabstede (LL)

Sandelermöns (1. KK N/W) – Rosenberg (BK)

Esenshamm (1. KK AMM) - Hohenkirchen (3. KK N/W)

Seefeld (KK BUT) – Osterforde (KL N/W)