Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Dienstag, 16. Juli 2019

Erstellt am: 22.12.2018 um 15:06 Uhr

FKV-Gummikugeln

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Der FKV Vorstand und die Vertreter der Boßelhersteller trafen sich zum Gespräch. Es ging um die zur Zeit der unterschiedlichen Qualität der  Boßelkugeln, der sogenannten FKV Vierpunkt Gummikugel von Deeke Carls aus Reepsholt. Da die Qualität und die unterschiedlichen Eigenschaften der für den Punkspielbetreib zugelassenen Gummikugeln immer noch von den Vereinen bemängelt werden, wurden die  Vertreter zum Gespräch eingeladen.  Derzeit werden für den Punkspielbetrieb  von drei Herstellern Kugeln angeboten. Nach dem Saisonstart wurde der FKV Vorsitzende Jan-Dirk Vogts vermehrt  von Vereinsvertretern auf ein Problem mit  Gummikugeln angesprochen. Starker Abrieb und verändertes Sprungverhalten wurden bemängelt. Im Gespräch  stellte sich heraus  das bei den Kugeln von Deeke Carls die Rückprallelastizität  nicht den Vorgaben des FKV entspricht. Eine Veränderung der zwischen Herstellern und FKV vereinbarten Vorgaben bedarf der Zustimmung des FKV. Wahrscheinlich sind der erhöhte Abrieb und damit eine geringer Haltbarkeit der Kugel mit der Veränderung der Rückprallelastizität  einhergehend. Eine Erhöhung der  Rückprallelastizität stellt sich beim Boßeln durch starkes Springen der Kugeln dar. Die vom Hersteller eingeräumte Veränderung der Rückprallelastizität  an seiner Kugel  kann im Punktspielbetrieb zu einer Wettbewerbsverzerrung  führen. Ein erhöhter  Abrieb würde zudem  Mehrkosten über eine Saison für die Vereine bedeuten. Deeke Carls: „ Durch eine neue Mischung wurde das Sprungverhalten  verändert.“ Das Sprungverhalten soll 60 % der Fallhöhe betragen. Faustformel:  Fällt eine Kugel aus einem Meter Höhe auf den Boden darf sie maximal 60 Zentimeter zurück springen. Der Hersteller: „ Die Kugeln von der die Rede ist liegen bei uns bei 68 %. Die Meßlatte wurde nicht genau eingehalten“. Durch das neue Sprungverhalten und geworfenen Wurfweiten kam Redebedarf auf und gefiel seinen Mitkonkurrenten nicht. Der Reepsholter: „ Das kann ich durchaus verstehen. Eine Absicht zum Vorteil stand nicht dahinter,“ und ergänzt: „ Es war auch seit 2000 eine Kugel 15 Jahre mit 64 % Sprungverhalten im Umlauf. Da hat keiner etwas gesagt.“ Mit dem Verkauf der „Superkugel“, noch 300 auf Lager, soll nun Schluss sein. „ Das Vierpunkt Zeichen wird heraus gefräst und der Restbestand wird für Hobbyboßler angeboten. Wir werden wieder neue Vierpunktkugeln, Regelkonform mit 60 % Sprungverhalten herstellen.“ Das Dilemma ist seit dem Sommer bekannt. Der FKV Vorstand hatte sich mit dem Hersteller aus Reepsholt darauf geeinigt das die Kugeln noch bis Ende der Saison 2018/19 verkauft werden. Fakt ist auch durch das Regelwerk: Eine Vorsätzliche Veränderung einer Boßelkugel ist wie eine Manipulation zu sehen. Die Konsequenzen werden in den Wettkampfregeln Fach 6a beschrieben. Ob die Wettkampfregeln durch eine Mitteilung auf der eigenen Internetseite seitens des FKV aufgehoben werden können, sei fraglich, so im Gespräch. „Sollte für die Änderung der Wettkampfregel ein Beschluss durch ein entsprechendes Organ des FKV erforderlich sein hätte dies unverzüglich geschehen müssen“, so aus der Gesprächsreihe. Die bisherige Mitteilung zur Vier-Punktkugel auf der FKV Internetseite wurde entfernt. Dem zu Folge hat der FKV seine Aussage bezüglich  der Zulassung der FKV 4 Kugel für Wettkämpfe wie Punktspielbetrieb und so weiter revidiert und noch nicht durch einen Beschluss ersetzt. Dies würde bedeuten, dass die FKV 4 Kugel für  Wettkämpfe nicht eingesetzt werden darf.  Ob die Kugeln gegen den Vorgaben des FKV entsprechende Kugeln  beim Verkäufer getauscht werden ist fraglich und wird nicht im Regelwerk des FKV geregelt. Eine Forderung: „Der Vorstand des FKV ist gefordert hier regelnd einzugreifen und für gleiche Bedingungen zu sorgen.“ Die zur Zeit zugelassenen Gummikugeln vom FKV , die „FKV 1 und „FKV 3“ können bei den jeweiligen Herstellern erworben werden. Die Friesensportler sicherlich mit dem Weihnachtswunsch: Gleiche Kugeln für alle für den sportlichen Vergleich.