Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Dienstag, 16. Juli 2019

Erstellt am: 03.01.2019 um 16:59 Uhr

3. Werfen der Championstour

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Ab jetzt ist Eisen angesagt

Die Saison der Championstour für die Boßler/innen vom Friesischen Klootschießerverband (FKV) nach dem bekannten Strickmuster. Zu Saisonbeginn 2018/19 der Auftakt mit der Gummi- und Holzkugel in Reitland und Rahe. Nach einer viermonatigen Pause steht am Sonnabend den 5. Januar der 3. Durchgang mit der Eisenkugel an. Bei den restlichen 5 weiteren Veranstaltungen ist beim FKV Boßelwart Alwin Jurisch bis zum Tourfinale am 7. Juni in Bensersiel nur noch Eisen angesagt. Mit der Eisenkugel, das internationale Wurfgerät, im Hinblick zur Europameisterschaft 2012 beim Verband der Schleswig-Holsteinischer Boßler (VSHB) in der kommenden Saison 2019/20 mit dem Qualifikationswerfen, wird dann auch nur noch das Haupt- Augenmerk  auf die Eisenkugel gelegt. In Ardorf gastierte die Campionstour vor gut  4 ½ Jahren mit der Eisenkugel auf der Straße Wulfsdünen im März 2014 in Ardorf. Nun die Premiere auf der breiten Hohebarger Straße. Hier bestreiten auch einige Teams vom KBV Ardorf ihre Heimspiele. Der Anwurf erfolgt am Ortsausgang in der Höhe vom Domhuser Weg. In unmittelbarer Nähe im Feuerwehrhaus wird die Siegerehrung durchgeführt. Der Start wird um 13 Uhr von Alwin Jurisch für das 30 köpfige Feld der Männer eingeläutet. Ab 14 Uhr gehen die Frauen auf die Strecke. Die Straße, mit leichten Kurven drin. Werfen kann man beidseitig über Daumen oder Finger. Der Vorsitzende vom KBV Ardorf, Johann Ihnen, sieht die Siegerweite bei den Frauen bei 1400 Meter. Die Bestweiten bei den Männern schätzt er von 1700 Meter bis 2000 Meter ein. Bei den bisherigen beiden Durchgängen in dieser Saison hat Hannah Janßen optimal die Erfolgsspur getroffen. Mit ihren beiden Tagessiegen führt die Blombergerin das Feld mit optimalen 30 Zählern an.  Danach reihen sich die Ex-Meisterin Kerstin Friedrichs, Dietrichsfeld, (17) Ann-Christin Peters, Ardorf, (16) und die Titelverteidigerin Anke Klöpper, Südarle (16) ein. Auf Rang sechs, mit Feenja Bohlken, Halsbek (12) die erste Werferin aus dem Landesverband Oldenburg, vor Jana Schonvogel, Schweinebrück (10). Die Debütantin Nina Stoffers, Waddens heimste beim Auftaktwerfen 9 Zähler ein. Das Feld der Männer, Tagessieg in Rahe, führt Ralf Klingenberg, Rahe (20) an. Auf zwei folgt der Sieger von Reitland, Wilko Rahmann, Reepsholt, (15), vor Eike Carls, Dietrichsfeld (14) und Bernd-Georg Bohlken, Grabstede (12). Christian Runge, Kreuzmoor, beim 1. Durchgang nicht dabei, kommt auf 8 Punkte. Matthias Gerken, Kreuzmoor, der Zweite der Vorsaison, hat jeweils 3 Zähler, bisher 6 Punkte gesammelt. Auch der junge Kai Stoffers, Waddens, der Bruder von Nina Stoffers, mit 6 Punkten, die er in Reitland einsackte. Die weiteren Aktiven aus der Wesermarsch, Kitana Petz, Mareile Folkens, beide Waddens, Tim Wefer, Mentzhausen und Manuel Runge, Kreuzmoor hoffen auf die ersten Zähler.