Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
Wandern
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Saturday, 07. December 2019

Erstellt am: 15.06.2019 um 09:53 Uhr

VSHB-Treffen

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Die neuen EM-Wettkampfstätten vorgestellt

 

Aloys Timmerhuis neuer IBA Präsident

Bei dem internationalen Treffen der Friesensportler beim Verband der Schleswig Holsteinischer Boßler (VSHB) wurde den Delegierten der Verbände aus Irland (BC),  Niederlanden (NKB), Italien (ABIS) und dem Friesischen Klootschießerverband (FKV) auch die Wettkampfstätten der Europameisterschaft im kommenden Jahr, vom 21. – 24. Mai 2020 vorgestellt. Beim Streckenwerfen mit der Hollandkugel warfen die Aktiven bei diesem Treffen schon auf der EM-Strecke in Kaltenhörn. Hier das Gelände außendeichs ziemlich breit und zur Wasserkante die Naturgrasnarbe nur kurz gewachsen und fest. Das hinterließ einen hervorragend Eindruck bei den Aktiven. In Meldorf, Kreis Dithmarschen, wie bei der EM 2000, das Stadion für den Standkampf der Klootschießer. Die Sportanlage ist komplett neu saniert worden. Der Anlauf nicht von der Tartanbahn sondern auf der Rassenfläche. Die Strecke lässt Wurfweiten um die 100 Meter zu. Das Straßenboßeln (Eisen)  wird auf der Landestraße vom Ortsausgang Süderhastedt nach Großenrade durchgeführt. Es ist eine 5 Meter breite Powerstrecke. Der FKV Boßelwart Alwin Jurisch: „Die ersten 1200 Meter von links über den Finger zur Mitte rüber. Dann eine lange Kurve und über Daumen weiter.“ Da steigt die Strecke leicht an. Bei 2300 Meter erfolgt eine Schikane zum Ortseingang bei Großenrade. Ob bis dort jemand wirft bleibt mehr als fraglich. Der FKV Boßelwart: „ Eine interessante Strecke“  Einfach mal eine Trainingseinheit, keine Straßen-Freigabe  für die Boßler, ist hier nicht möglich. An der Straße entlang hinter dem Wall und Sträuchern verläuft ein Fahrrad-Fußgängerweg. Der Zugang auf die Straße ist von den Zuwegungen  zu den Ländereien möglich. Diese Wettkampfstätten bedeuten aber auch eine EM der langen Wege. Die Entfernung von Kaltenhörn nach Süderhastedt beträgt 60 Kilometer. Hat man als Wohnort Heide als Mittelpunkt, schwirrt man zu den Veranstaltungen jeweils 30 Kilometer in die verschiedenen Himmelsrichtungen aus. Für die Verbände mit ihren Aktiven somit auch eine Meisterleistung in der Logistik gefragt. Bei der letzten EM in Holland die Reihenfolge Straße, Standkampf und Hollandkugel über die 3 Tage. Diese Reihenfolge kann der Veranstalter selbst festlegen. Im nächsten Jahr steht der Auftakt mit dem Feldkampf an. Am Tag zwei der Standkampf und am letzten Tag geht es auf die Straße. Im Dorf Welt im Dörpskrug die Tagung der fünf Verbände der IBA (International Bowlplaying Association). Festgeschrieben wurde das falls eine Kugel außerhalb der Strecke angehalten wird, der Wurf nicht wiederholt wird. Ein Protest muss nach Wettkampfende  innerhalb von 2 Stunden eingereicht werden. Turnusgemäß festgelegt in der Reihenfolge der Verbände die Wahl des neuen IBA Präsidenten, immer mit der 4 jährigen, Amtszeit 2 Jahre vor und 2 Jahre nach einer EM. Da die Wahl wegen diesem Treffen im letzten Jahr ausfiel, war der bisherige Präsident der Italiener Mauricio Dalla Constanze 5 Jahre im Amt. Zum Vorstand zählen zwei weitere Personen, dessen Wahl nicht anstand. Diese kommen immer aus dem Verband der nächsten EM. IBA Vizepräsident ist der Schleswig Holsteiner Reimer Diercks und Sekretär sein Verbandskollege Marten Greve. 50 Jahre IBA ein Erfolgsmodell, was die Verbände einstimmig aussprachen. Alle vier Jahre die EM groß in der Öffentlichkeit mit den Impulsen für den Friesensport. Ein Auftritt der IBA auf der Homepage wurde angedacht.  Zum Jubiläum 125 Jahre VSHB lobende Worte und Geschenke von den Verbänden. Der internationale  Zusammenhalt wurde beim Abschlussfest in der Dreilandenhalle in Garding gefestigt.