Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
TTG-News
TTG-Turnier
TT-Links
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Donnerstag, 18. Oktober 2018

Erstellt am: 12.01.2016 um 16:53 Uhr

HTV-Turnier

Rubrik: Tischtennis

Von: Wolfgang Böning

74-jähriger Hans Mester wird Zweiter in der E-Klasse

411 Aktive verzeichnete die 32. Auflage vom Tischtennisturnier des Hundsmühler TV, und somit 70 Sportler weniger als im Vorjahr. Von den 411 Teilnehmern, aus 101 Vereinen, kamen 373 aus dem Landes-Verband Niedersachen (TTVN) und 60 aus Bremen (FTTB). Die restlichen 19 TT-Spieler teilten sich auf sechs weitere Verbände aus Deutschland auf. Das 2. Mal wurde hier mit dem neu eingeführten Plastikball, bei Punktspielen auf Bezirksebene und tiefer noch nicht üblich, gespielt. Nach einigen Ballwechseln merkten die Sportler kaum noch Unterschiede zum herkömmlichen Zelluloidball. Die Abteilungsleiterin Carmen Jeddeloh im Gespräch: „ Der Ablauf verlief reibungslos.“ Und mit einem Lächeln im Gesicht weiter: „ Der Plastikball gab sicherlich dem ein oder anderen Grund warum er verloren hat. Für uns waren die Hannobälle gut. Es sind nur wenige kaputt gegangen.“ Dem Tischtennissport aktiv, ein Leben lang, oder „Alter schütz nicht vor Leistungen“, so bei dem 74 jährigen Hans Mester von der TTG Jade. Der Großenmeerer spielte mit seinem Leistungs-QTTR Wert (1279) in der E-Klasse (Kreisklasse). 45 Teilnehmer brachten sich hier ein. In den Gruppenspielen unbesiegt und leichten Aufgalopp im 1. Spiel der Hauptrunde (Ko-Runde) wurde es dann im Achtelfinale für den 74 Jährigen eng. Nach fünf Sätzen zog er ins Viertelfinale ein, wo er auf seinen Vereinskameraden, dem 65 jährigen Wolfgang Bache traf. Der TTGer hat sich im 1. Spiel der Hauptrunde auch in fünf Sätzen behauptet. Im Viertelfinale der deutlich sichtbare- und hörbare Ehrgeiz der Jader. Da blieb auch das Fluchen von Hans Mester nach verlorenem Satz (10:12) nicht aus. Er drehte aber die Partie, und zog mit 3:1 Sätzen ins Halbfinale ein. Dort geriet er mit 1:2 Sätzen gegen Wolfgang Czichon, Blau-Weiß Bümmerstede, in den Rückstand. Er hatte zwei Sätze mit 12:14 verloren. Mit dem glücklichen 14:12 im Entscheidungssatz zog Mester ins Endspiel ein. Hier traf er auf Peter E. Schmitz, vom MTV 1881 Ingolstadt, auf den einzigen Teilnehmer aus Bayern. Der 71 jährige war aus dem über 700 Kilometer entfernten Ingolstadt, tags zuvor angereist. Gegen den Bayern musste sich der Jader dann mit -9,-9-8, geschlagen geben. Mester: „ Ich traf hier im Turnier das 1. Mal auf einen Noppenspieler und mir fehlte zum Schluss auch etwas die Kraft.“ Der 71 jährige Sieger ein richtig TT-Besessener: „ Ich besuche über 20 Turniere im Jahr.“ In dieser Turnierklasse erhielt der Sieger 40 Euro Preisgeld, und Mester bekam 30 Euro überreicht. Auch im Doppel, einfach-ko-System lief es für das Jader Duo Bache/Mester gut. Im Halbfinale beim 10:8 im Scheidungssatz fünf sogar zwei Matchbälle, die nicht genutzt werden konnten. Somit zogen M. Franzen/Mentcho, SV Nortmoor/VFB Rajen, die späteren Zweiten ins Endspiel ein.

In der Höchsten S/A Klasse spielte der 17 jährige Großenmeerer Pierre Barghorn, Vorjahr Zweiter, erneut groß auf. Der Ex-Jader spielt ja seine 3. Saison erfolgreich in der Verbandsliga Herren vom TV Hude II und weist einen QTTR Wert von 1845 auf. Er schied gegen seinen Vereinskameraden, Daniel Kleinert, die spielstarke Nummer eins vom Oberlisten (QTTR 2118) erst nach fünf Sätzen aus. Daniel Kleinert gewann dann auch diese Konkurrenz. Auch der Mixedwettbewerb wurde ausgespielt. Hier schied Katja Schneider mit Heinz Block, Abteilungsleiter beim Oldenbroker TV, im Viertelfinale gegen die späteren Sieger M. Janssen/Bienert, MTV Jever/SG Marßel Bremen, aus. Auch einige Jugendliche, hier vor allem die Geschwister Schneider, aus Oldenbrok, brachten sich besten ein. Bei den Schülerinnen A siegte Katja Schneider, Elsflether TB. Sie setzte sich im Endspiel mit 3:0 Sätzen gegen Marit-Lisa Laible, Oldenbroker TV, durch. Ungefährdet gewannen K. Schneider/Laibe dann die Doppelkonkurrenz in der weiblichen Jugend.

Im Einzel der weiblichen Jugend, „jeder gegen jeden“, wurde Mereike Schneider, Elsflether TB, Dritte. Es siegte Klara Bruns SV Molbergen. Mareike Schneider nahm auch am Wettbewerb der männlichen Jugend teil. Hier schied sie erst im Viertelfinale, gegen den späteren Zweiten, Nils Fehrlage, SV Molbergen, aus. Bei den Schülerinnen B, schaffte Jennifer Peters, TTG Jade den Einzug ins Viertelfinale. Hier waren die Jader mit vier Schülerinnen vertreten. Im Doppel schieden Lena Ehlers/Lilli Ahrens und Jennifer Peters/Nisha Kusche im Viertelfinale aus. Aus der Wesermarsch waren 18 Aktive, aus den Vereinen, AT Rodenkirchen, Elsflether TB, TV Stollhamm, TTG Jade und Oldenbroker TV am Start. Die inoffizielle Vereinswertung führt der Gastgeber Hundsmühler TV mit 155 Punkten an. Die TTG Jade kam mit 26 Punkten auf Rang 16, gefolgt vom Elsflether TB mit 25 Zähler auf 17. Der Oldenbroker TV mit 16 Punkten ist 28.

Alle Infos zum Turnierverlauf auch unter: www.tischtennis-htv.de